Twitter | RSS | Archiv

Thomas goes .NET

Das persönliche Blog von Thomas Bandt.

Speicherlecks in iOS-Anwendungen finden [Xamarin]

Die Arbeit mit Xamarin ist ja doch irgendwie auch ein Tanz auf der Rasierklinge: zwar nutzt man die altbekannten und gelernten Werkzeuge wie C# und auch Xamarin Studio fühlt sich schnell gut an. Aber wenn die Aufgaben etwas anspruchsvoller werden, muss man halt doch auch sehr bald "unter die Haube" schauen und in die Untiefen von iOS hinabsteigen.

Anders als Objective-C, das man mit Flüchen nicht genug belegen kann, entwickelt Apple aber durchaus auch gute Entwicklerwerkzeuge.

Eines davon ist Instruments, mit dem sich unter anderem Speicherprobleme ausfindig machen lassen, was enorm nützlich ist, sobald die eigene App den Status des ein bisschen prototypischen Rumgebastles mit MonoTouch.Dialog verlassen hat.

Dein Kommentar
















« Zurück  |  Weiter »